23.08.19 14:45

Gelungene Premiere

Sommerfest der Chemie gut besucht

Von: Arne Claussen

Zum ersten Mal veranstaltete die Chemie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) am 12. Juli ihr Sommerfest für die Düsseldorfer Bevölkerung. Geboten wurden Vorträge, Experimente und Mitmachaktionen für Jung und Alt, die begeistert angenommen wurden. Wer mehr möchte: Schon am 13. September gibt es bei der ‚Nacht der Wissenschaft‘ wieder Wissenschaft zum Anfassen.

Beim Sommerfest der Chemie am 12. Juli 2019 konnten junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Kindergarten und Schule an zehn Ständen experimentieren. (Fotos: HHU / Arne Claussen)

Rund 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Chemie unterstützten mit großer Freude die Vorbereitung und die Experimente.

Neben den Gelegenheiten zum Experimentieren gab es ein weitgefächertes Vortragsprogramm. Prof. Dr. Constantin Czekelius stellte zum Beispiel Gifttiere aus dem Meer und ihre chemischen Strategien für Jagd und Verteidigung vor.

„Wir sind sehr begeistert, wie positiv die Resonanz auf unser Premierensommerfest war“, sagt rückblickend Prof. Dr. Laura Hartmann, Organisatorin des Sommerfests. „Es hat sowohl den Kindern bei den Experimenten als auch den Erwachsenen, die das Vortragsprogramm besuchten, sehr viel Spaß gemacht.“

Und nicht nur den Besuchern. Prof. Dr. Constantin Czekelius, Ko-Organisator der Veranstaltung: „Mehr als 80 unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben bei der Vorbereitung und am Tag selber mitgeholfen. Ich war begeistert mitzuerleben, mit welcher Freude und welchem Enthusiasmus unsere zumeist jungen Studierenden und Promovierenden die Experimente und die chemischen Hintergründe erklärt haben.“

Gemessen an den als kleine Stärkung ausgegebenen Bretzeln besuchten rund 500 Personen, in der Regel Familien mit Kindern, das Sommerfest. An den zehn Experimentierständen konnten die Kindergarten- und Schüler-Wissenschaftler zum Beispiel Glasgefäße selbst versilbern, einen schlaffen Luftballon mittels eines Eisbröckchens aufpusten, aus einem schwarzen Filzstift viele bunte Farben herauszaubern und vieles mehr.

Während an den Ständen rund um das Heine-Denkmal experimentiert wurde, gaben HHU-Forscher, unterstützt von Chemikerkollegen der Firma Henkel, tiefere Einblicke in chemische Fragestellungen. Sie zeigten, wo alles Chemie drin steckt und wie sich die Natur – zum Beispiel Wasserlebewesen – chemische Tricks zunutze macht.

Zum Abschluss der Veranstaltung resümiert Prof. Hartmann: „Ich bin sehr dankbar für den Einsatz der freiwilligen Helfer und denke gerne an die freudestrahlenden Augen der Kinder zurück. Sicherlich möchten wir im nächsten Jahr wieder die Bürgerinnen und Bürger der Stadt auf den Campus laden.“

Und wer schon früher Wissenschaft zum Anfassen haben möchte: Am 13. September findet auf dem Düsseldorfer Schadowplatz und im angrenzenden Haus der Universität ab 17:00 Uhr die ‚Nacht der Wissenschaft‘ statt. Auch hier gibt es viele Mitmachaktionen und die Gelegenheit, mit HHU-Forscherinnen und -Forschern ins Gespräch zu kommen.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenWE Chemie