Jump to contentJump to search

News

Stand Mai 2020
Weißlichtemittierende Bichromophore auf Basis von frustiertem Energietransfer bei Aggregation

Grafik-Design: M. Sc. Lukas Biesen

In einer neuartigen Ein-Topf-Vier-Komponentensynthese, bei der zwei Schritte katalysatorökonomisch von einem Katalysatorsystem geleistet werden, konnte Dr. Melanie Denißen (AK Prof. Thomas J. J. Müller) mit ihren damaligen Bachelorkandidatinnen Ricarda Hannen und Dana Iskalov unimolekulare Bichromophorsysteme synthetisieren. M. Sc. Lukas Biesen (AK Prof. Müller) und den Mitarbeiterinnen der Arbeitsgruppe von Dr. Ute Resch-Genger an der Bundesanstalt für Materialforschung in Berlin-Adlershof gelang die spektroskopische Aufklärung der ungewöhnlichen Weißlichtemission unter Bedingungen der Aggregation. Tatsächlich erklärt sich die beobachtete aggregationsinduzierte duale Emission (AIDE) durch einen partiellen und frustrierten Energietransfer vom blauemittierenden Triarylaminchromophor zum rot festkörperemittierenden 3-Aminopropylidenindolon. Diese Studien zur ungewöhnlichen dualen Emission im Aggregat auf Basis von partiellem Energietransfer ist im Juli-Heft der Chemical Communications der Royal Society of Chemistry erschienen.

M. Denißen, R. Hannen, D. Itskalov, L. Biesen, N. Nirmalananthan-Budau, K. Hoffmann, G. J. Reiss, U. Resch-Genger,* T. J. J. Müller*

One-pot Synthesis of a White-light Emissive Bichromophore Operated by Aggregation-induced Dual Emission (AIDE) and Partial Energy Transfer. Chem. Commun. 2020, 56, 7407-7410. DOI: 10.1039/D0CC03451G http://xlink.rsc.org/?DOI=D0CC03451G

Autor/in:
Kategorie/n: Chemie News, Chemie-Aktuelles
Responsible for the content: